Valentinstag – Ein Tag des Konsums oder der Liebe?


Der Valentinstag wird allgemein als der Tag der Liebenden angesehen. Bevor ich zur eigentlichen Fragestellung komme, möchte ein paar Worte zum Ursprung des Valentinstages verlieren. Dem Namen nach ist der Heilige Valentin diesem Tag der Pate. Bischof Valentin soll im 3. Jahrhundert verliebten jungen Menschen eine Blume aus den Klostergärten geschenkt haben. Außerdem hat er Verliebte christlich getraut. Kaiser Claudius aber brauchte Soldaten und keine Ehemänner und ließ so Bischof Valentin enthaupten. Er soll am 14. Februar 269 gestorben sein – der Sage nach. Schon dort sollen Frauen Blumen erhalten haben. Eine andere mögliche Entstehung liegt im 14. Jahrhundert, als von Frankreich Minnegesänge und Liebeslyrik entstand. Die Tradition des Valentinstages soll dort vom Adel eingeführt, vom Bürgertum dann aber übernommen worden sein.

In Deutschland ist er dann bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges verschwunden. Warum ist unklar. 1950 wurde er dann warhscheinlich mit dem Wirtschaftswunder, dem Wohlstand und der WErbung der Floristen wieder belebt. Heute ist er in aller Munde. Ist es nun ein Tag des Konsums, an dem nur die Geschäfte verdienen? Einerseits ja, weil sie diesen Tag so sehr hervorheben, dass in der Öffentlichkeit die Meinung entstehen kann, dass Liebende sich zu diesem Tag etwas schenken müssen. Andererseits, wenn man an die mögliche Entstehung mit dem christlichen Hintergrund denkt, ist er auch teilweise ein religiöser Tag. Mit der Erklärung der Liebenden zueinander, können also religiöse Menschen auch ihren Glauben bekunden.

Die Liebe zwischen zwei Menschen sollte nie an einen Tag gebunden sein, sei es der Valentinstag oder Hochzeitstag o.a. Die Liebe sollte jeden Tag zur Geltung kommen, sei es in Gesten, Worten oder Taten. Diese Tage, wie der Valentinstag, können dazu benutzt werden, um sich über die Liebe klar zu werden und dem liebenden Partner etwas Aufmerksamkeit zu widmen. Daher muss man sich nicht immer etwas schenken, aber es ist auch nicht sinnlos, diesen Tag anders zu gestalten wie andere Tage im Alltag.

Advertisements

3 Kommentare zu “Valentinstag – Ein Tag des Konsums oder der Liebe?

  1. kowkla123 sagt:

    in meinem Blog steht meine Antwort

  2. einfachtilda sagt:

    Jede / er/ wie er mag ♥

  3. klugwurst sagt:

    Ist nicht das Schicksal des Heiligen Valentin auch heute noch geradezu aktuell? Heutzutage werden den Eheleute auch sehr viele Steine in den Weg gelegt und viele scheitern daran. Ihrer Berufung zu Kindern können sie in dieser Arbeitswelt nur schwer nachkommen. Bischof Valentin ist darum ein Schutzpatron für alle, sich in ihrer Bindung und Liebe nicht von äußeren Widrigkeiten abbringen zu lassen.

Hier können Sie in die Diskussion einsteigen. Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s