Beten und Fasten für Syrien


Für den heutigen Tag hat Papst Franziskus zu einem Tag des Gebets und des Fastens für den Frieden in Syrien aufgerufen. Der christliche Glaube steht für die Hoffnung und befreit so von den Zwängen dieser Welt. Die Lage in Syrien ist verfahren, die Konfliktparteien sind nur noch auf die unvernünftige Vernichtung des Gegners aus. Die hoffnungsfrohe Aussicht der christlichen Auferstehung verändert die Perspektive und kann dem Morden ein Ende bereiten. Wenn es etwas nach dieser Welt gibt, muss keiner seine Ziele mit Gewalt in dieser Welt durchsetzen, sondern kann sich für das Gute einsetzen. Darum ist dieser Aufruf des Papstes keinesfalls naiv, sondern vernünftig, weil er den ganzen Menschen mit seiner transzendentalen Perspektive einbezieht.

Advertisements

7 Kommentare zu “Beten und Fasten für Syrien

  1. kowkla123 sagt:

    ist ja auch alles richtig und gut, aber es muss den Menschen geholfen werden und hoffentlich ohne Krieg, schönes Wochenende, Klaus

  2. Dann hoffe ich mal, dass möglichst viele Manager und Vorstandsmitglieder sowie -vorsitzende der internationalen Rüstungsindustrie an diesem Tage des Fastens und Betens für Syrien teilnehmen…

  3. luiselotte sagt:

    Beten lasse ich mir eingehen, aber was soll fasten helfen?

    • klugwurst sagt:

      Ich bin zwar kein Theologe, aber das Fasten soll sicherlich der Buße dienen. Zumindest nach katholischem Verständnis gibt es kein individualistisches Heil. Wir haben immer Verantwortung für das Heil des Mitmenschen und diese Verantwortung hat die Menschheit nicht ausreichend wahrgenommen. Diese Bußübung mit dem Gebet soll zur Einsicht führen.

      • luiselotte sagt:

        Ich bin katholisch und ich weiß, dass Buse mit der Vergebung meiner Sünden zu tun hat, und ich frage mich, was es denen in Syrien hilft, wenn ich büße, ist mir unverständlich. Ich denke, beten und spenden wäre das wichtigste….danke fürs hinsehen und mich lesen!

  4. emsemsem sagt:

    Buße ist Ausdruck der Reue, die zeigt, dass der Mensch sich seiner Sünden bewusst ist, für die er um Vergebung bittet. Buße ist also keine Strafmaßnahme. Bußakte wie das fasten sind aber nicht nur auf konkrete persönliche Verfehlungen Gott gegenüber zu verstehen. Fasten oder Beten können in diesem Sinne Formen der Buße sein, um den Blick wieder frei zu bekommen für Gott. Wenn Papst Franziskus dazu aufruft, durch Buße für eine friedliche Lösung in Syrien einzutreten, so ist das natürlich auch gedacht als Zeichen an die verantwortlichen Politiker, das ihnen deutlich machen soll, dass die Sprache der Waffen außer nur noch mehr Unheil zu stiften nichts bewirkt. Vor allem aber soll der gläubige Christ in lauterer Gesinnung vor Gott hintreten, um ihn um seine Hilfe anzuflehen. Buße besagt dann, dass der Mensch eingesteht, von der Liebe Gottes abhängig zu sein und sich in diese Liebe zu begeben. Ob das konkret etwas bewirkt, kann man nur im, wie die neue Enzyklika heißt, „Licht des Glaubens“ beantworten.

    Herzliche Grüße

Hier können Sie in die Diskussion einsteigen. Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s