Kultureller Wochenrückblick


Diese Woche hält wieder einige Überraschungen für uns bereit. Daher will ich gleich in medias res gehen.

Mittwoch 20. Februar:

Heute teilte der Stuttgarter Thienemann Verlag mit, dass der Kinderbuchautor Otfried Preußler (geb. 20. Oktober 1923) am 18. Februar in Priem am chiemsee gestorben ist. Er wurder 89 Jahre alt. Mit seinen Werken „Krabat“, „Der Räuber Hotzenplotz“ und „Die kleine Hexe“ wird er mir und anderen immer in Erinnerung bleiben. Seine Bücher sind sehr lebendig geschrieben und regen die Phantasie der Kinder an.

Donnerstag 21. Februar:

Mindestens 35 Menschen sterben bei einer Anschlagsserie im syrischen Damaskus. Die Gewalt nimmt dort kein Ende. Bürgerkrieg ist etwas Schreckliches, vielleicht noch schrecklicher als Krieg, weil hier zwei an sich zueinander gehörende Schichten gegeneinander kämpfen. Dennoch bleibt Gewalt Gewalt und in jedem Krieg leiden Unschuldige darunter.

Freitag 22. Februar:

Der tunesische Inneneminister Ali Larajedh soll nach Angaben der Ennahda-Partei Regierungschef werden, nachdem Hamadi Dschebali Anfang der Woche zurückgetreten war. „Parteichef Rached Ghannouchi werde den Vorschlag im Laufe des Tages Präsident Moncef Marzouki unterbreiten, teilte die islamistische Ennahda mit.“ heißt es auf der Webseite der Tagesschau. Tunesien beifndet sich seit dem Mord an Chokri Belaid in einer schweren Krise. Die Ennahda-Partei wird von den Anhängern Belaids für den Mord verantwortlich gemacht.

Samstag 23. Februar:

Eine weitere Herabstufung von der US-Rating-Agentur Moody`s wurde heute bekannt. Diemal trifft es Großbrittanien. Ihnen wurde die Bestnote entzogen. Hauptursache sei, dass das Wirtschaftswachstum trotz seiner wirtschaftlichen Stärken gering bleiben würde. Demnach würde Aa1 Großbrittanien noch ein paar Jahre erhalten bleiben. Fitch und Standard & Poor´s behalten noch die Bestnote, allerdings mit negativer Konnotation.

Sonntag 24. Februar:

Im Nahen Osten spitzt sich der Konflikt weiter zu. Im Westjordanland haben aufgebrachte Palästinenser israelische Einsatzkräfte angegriffen. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat dazu aufgefordert, die Demonstartionen einzustellen. In Israel inhaftierte Paläsinenenser (etwa 3.000) kündigen zudem einen Hungerstreik an.

Montag 25. Februar:

Raúl Castro bleibt durch die Bestätigung des Volkskongresses in Kuba im Amt. Er ist der Bruder von Fidel Castro und regiert das Land nun auch noch mit seinen 81 Jahren. Diese neue 5-jährige Amtsperiode sei aber seine letzte, wie er in seiner Rede sagte. Zudem kündigte er eine Verfassungsreform an, nach der Staatsmänner nur für zwei Amtsperioden das Land regieren könnten.

Dienstag 26. Februar:

Die Wahl in Italien droht in einem Patt zu enden. Weder Berlusconi noch das Mitte-Links Bündnis kann alein regieren. Demnach könnte es dort zu Neuwahlen kommen.

Zitat der Woche:

Der Staat, was ist der Staat? Der Staat ist eine Lüge!
Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 – 1900), deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller

Advertisements

3 Kommentare zu “Kultureller Wochenrückblick

  1. kowkla123 sagt:

    danke für die gute Zusammenfassung von besonderen Nachrichten der Woche, schönen Mittwoch, Klaus

  2. Aki sagt:

    Deine Zusammenfassungen lese ich immer wieder gerne..
    lg Aki

  3. Otfried Preußler wird in den Herzen vieler Menschen wohl ewig „leben“. In meinem auch.:-)

    Liebe Grüße
    Ute

Hier können Sie in die Diskussion einsteigen. Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s