Weihnachten und der Klimawandel


Der sog. Weihnachtsspeck ist nun wieder in aller Munde. Ich hoffe, dass Sie schöne Weihnachten verbracht haben. Die Feiertage sind nun vorüber. Für manche geht die Arbeit nun los, um den Jahresabschluss zu machen. Manche dagegen genießen noch ihren Urlaub. Weihnachten war für mich etwas außergewöhnlich, da es Temperaturen im zweistelligen Bereich in der Nähe von München gab. Man fühlte sich wie im Frühling und nicht wie im Winter. Es war zwar Winteranfang, aber die Tage werden wieder länger.

In den Medien sieht man nun wieder durch diesen ungewöhnlichen warmen Weihnachtstag die Spekulationen über den Klimawandel. Klimawandel ist für mich zunächst ein neutraler Begriff, denn das Klima wandelt sich immer. Es gab schon Eiszeiten und Dürrrezeiten und vieles andere. Viel wird hier interpretiert, um auch die Lobby dieser Industrie anzukurbeln. Die erneuerbaren Energien nämlich müssen sich ja auch irgendwie lohnen, ebenso wie die Elektroautos. Auf den Luxus von Reisen, Strom und vielem anderen wollen viele nicht verzichten. Also soll ein Elektroauto zum Beispiel das Gewissen dabei schmälern. Jedoch ist das auch mit Strom gefüttert, das ja auch den Klimawandel beeinflussen könnte. Egal wie man es dreht und wendet, komme ich zu dem Schluss: Der Klimawandel hat zwar Faktoren, die vom Menschen beeinflusst sind, doch der Mensch kann sich ja nicht von seiner Umwelt abkoppeln. Also wird er immer Einfluss darauf haben, ebenso wie jedes Tier.

In Russland dagegen gab es bis zu -32°. Wir haben eigentlich nur einen warmen Wind bekommen. Daher hoffe ich, dass trotz den ungewöhnlich hohen Temperaturen in einigen Gebieten Deutschlands das Weihnachtsfest davon keinen Schaden getragen hat. Weiße Weihnachten sind nicht wünschenswert, wenn es zu Streitigkeiten unter dem Christbaum kommt.

Advertisements

10 Kommentare zu “Weihnachten und der Klimawandel

  1. Susanne Haun sagt:

    Ich wünsche dir egal welches Klima einen guten Rutsch!

  2. bilderbuch sagt:

    Gut erkannt und mit dem Winterspeck kann man ja auch kalte Temperaturen besser aushalten, nur gibt es Winterspeck oft nur in den hiesigen warmen Gefilden, da ist doch noch mehr verkehrt auf dieser Welt als nur das Klima.

    • Monika sagt:

      Guten Morgen,

      ja das stimmt. Den Winterspreck brauchen wir nicht mehr, aber ich denke, dass es halt auch noch ein Relikt der Evolution ist.

      Viele Grüße

      Monika

  3. kowkla123 sagt:

    Ja, liebe Monika, die Temperaturen zu dieser Zeit sind schon gewöhnungsbedürftig, hoffe, Weihnachten war für dich schön, alles Gute, Klaus.

    • Monika sagt:

      Guten Morgen Klaus,

      ich würde nicht sagen, dass es gewöhnungbedürftig ist. Es ist nur ungewöhnlich, aber jedes Wetter hat für mich etwas Gutes, egal zu welcher Jahreszeit.

      Ja, Weihnachten war schön. Ich hoffe, dass Du auch schöne Tage erleben konntest

      Viele Grüße

      Monika

  4. Also an dem einen (oder zwei) warmen Tagen kann man den Klimawandel nicht festmachen. München hat da ja auch alle Rekorde gebrochen, bei uns waren es 8 Grad. Es gibt ihn und er wird uns sicher in den kommenden Zeiten so manches Bein stellen, solche Wetterkapriolen gab es allerdings schon immer, nur sie werden noch nicht so lange aufgezeichnet.
    Weihnachten ist fast immer eine warme „Westströmung“, das so genannte Weihnachtstauwetter. Haben wir schon in der Schule gelernt.
    Sorgen machen mir da schon eher, die Häufigkeit und Stärke der Stürme, die schon manchmal sehr heftigen Regenfälle (die Iller ist jetzt bei uns dreimal so breit und doppelt so tief) und trotzdem war sie schon oft wieder voll bis „Oberkannte Unterlippe“. Usw.
    Und klar, hat auch die Industrie Interessen und es werden sehr oft. sehr unsinnige Dinge aus dem Hut gezaubert, nur damit der Rubel rollt.
    Letztendlich sollte jeder bei sich anfangen und schauen, wie er „klimafreundlich“ leben kann.
    Auch die Industrie. Aber die, die Strom sparen, werden ja jetzt noch bestraft, weil sie die Energiesteuer nicht erlassen bekommen. Und wir Verbraucher eh… da sollte man anfangen. Was die Politik sagt, sind alles nur „Luftblasen“.

    Herzliche Grüße
    Ute

    • Monika sagt:

      Guten Morgen Ute,

      ja an solchen Tagen kann man es nicht festmachen, dass es einen Klimawandel gibt. Es gab schon immer Tage, die ungewöhnlich sind. Das wird auch nicht aufhören.
      Das Klima wandelt sich aber nicht nur wegen den Menschen. Das ist der Trugschluss. Klimafreundlich leben kann eigentlich keiner, denn jeder Schritt und jede Tat beeinflusst indirekt das Klima. Das ist es, was mich an der Diskussion stört. Man könnte hier ein großes Fass aufmachen. Die „Experten“ diskutieren hier auch sehr viel und sind unterschiedlicher Meinung.

      Viele Grüße

      Monika

  5. Anna-Lena sagt:

    Noch nehme ich den Winterspeck nicht zur Kenntnis und verbringe die Tage zwischen den Jahren in aller Ruhe, bin schreibfaul, aber lebens- und sehr leselustig.

    Ich wünsche dir einen Guten Übergang ins Jahr 2013.
    ♥lich,
    Anna-Lena

    • Monika sagt:

      Guten Morgen Anna-Lena,

      ich bin auch zur Zeit sehr schreibfaul, das muss ich zugeben. Allerdings bin ich auch sehr lesefaul. Ich genieße die Zeit auch, aber mache auch recht viel.

      Viele Grüße und einen guten Rutsch

      Monika

Hier können Sie in die Diskussion einsteigen. Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s